Alter und Altern: Wirklichkeit und Deutungen - download pdf or read online

By Heinz Häfner, Peter Graf Kielmansegg (auth.), Peter Graf Kielmansegg, Heinz Häfner (eds.)

ISBN-10: 3642248314

ISBN-13: 9783642248313

ISBN-10: 3642248322

ISBN-13: 9783642248320

Mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung behandelte die Heidelberger Akademie das Thema „Alter und Altern“ in einer Reihe von drei wissenschaftlichen Kolloquien. Das erste zur umfassenden Frage „Was ist Alter?“ fand 2006 statt, das zweite, das den Naturwissenschaften einschließlich der Medizin und den Technikwissenschaften gewidmet battle, folgte 2009. Beide Kolloquien sind bereits in je einer beim Springer Verlag erschienenen Publikation dokumentiert.
Bei dem dritten Symposium dieser Reihe sollten sich die Kultur- und Sozialwissenschaften dem Thema stellen. Es wurden hierzu Fragen aus der Soziologie, der Rechtswissenschaft und der Politikwissenschaft diskutiert. Die Beiträge hierzu sind in diesem Band niedergelegt.
Die Heidelberger Akademie versteht ihre Konferenzserie als einen Versuch, die Diskussion aus der Fixierung auf einige wenige Fragen herauszuführen, und möchte hervorheben, dass Wissenschaft in der ganzen Vielfalt ihrer Disziplinen etwas zur Altersdebatte beitragen kann.

Show description

Read or Download Alter und Altern: Wirklichkeit und Deutungen PDF

Similar german_3 books

Read e-book online Moeine Jahreszeiten PDF

Книга на немецком языке по вышивке крестом.

Read e-book online Nachhaltiges Change Management : interdisziplinäre PDF

Ziel ist, aus dem Blickwinkel renommierter internationaler Autoren auf unterschiedliche betriebliche Handlungsfelder zu schauen und Erfahrungen, Ergebnisse, Konzepte und Instrumente interdisziplinär zu diskutieren. Nicht reaktive, auf Grund eines wirtschaftlichen Leidensdruckes initiierte Konzepte sollen vorgestellt werden.

Extra info for Alter und Altern: Wirklichkeit und Deutungen

Example text

Das Lachen der Verhöhnten (1989) 31, Abb. 18. – H. Brandt, Wird auch silbern mein Haar, München (2002) 69 12 P. O. – C. Kunze, Zum Greifen nah (2002) 99ff. Bilder alter Menschen in der antiken Kunst 43 Abb. 13 Jedenfalls haben auch bei ihm das Alter und sein elendes Hunger-Leben den Körper ruiniert und gebeugt. Solche Statuen forderten indes keineswegs zum Mitleid auf, wie der moderne Betrachter vielleicht vermuten möchte, und noch viel weniger ist das bei den Statuetten von Kranken und Verkrüppelten der Fall, die sogar als Tischaufsätze dienten.

Chr. entstandenen Bildnis (Abb. 3)4 . Leider kennen wir es nur in Kopien aus der Kaiserzeit, und auch nur den Kopf davon. Wir wissen nicht, ob die Statue saß oder auf altersschwachen Füssen stand. Das Alter ist hier zurückhaltend, ja geradezu ehrfurchtsvoll gekennzeichnet: im abgemagerten und eingefallenen Gesicht, in den schön geschwungenen Stirnfalten und in der Frisur, die durch die vorgekämmten und vorgebundenen Strähnen die Kahlheit verbergen soll. 4 B. Vierneisel-Schlörb, Glyptothek München.

Zanker Abb. 1 Abb. 2 nam Hektors mit vielen Geschenken erbitten muss, um ihn begraben zu können (Abb. 2)3 . 1 Altersspott und Hochachtung Dieses Nebeneinander von permanentem Altersspott und gleichzeitiger Hochachtung und Verehrung würdiger und weiser Greise beherrscht die Mythen- und Le3 Wien, Kunsth. Museum 3710: CVA (Corpus Vasorum Antiquorum) Wien 1, Taf. 35-36; LIMC I,1, 150, Nr. 659; I,2, 124; A. Furtwängler-K. Reichhold, Griechische Vasenmalerei I-III, 1904, Taf. 84 Bilder alter Menschen in der antiken Kunst 39 Abb.

Download PDF sample

Alter und Altern: Wirklichkeit und Deutungen by Heinz Häfner, Peter Graf Kielmansegg (auth.), Peter Graf Kielmansegg, Heinz Häfner (eds.)


by Paul
4.0

Rated 4.65 of 5 – based on 46 votes